Vasektomie/Unterbindung

Bei der Vasektomie handelt es sich um eine definitive Methode der Empfängnisverhütung bei abgeschlossener Familienplanung. Sie kann nur mit grossem Aufwand rückgängig gemacht werden. Eine Wiederherstellung der Fruchtbarkeit kann nicht garantiert werden.

Durch Anwendung neuer, minimal invasiver Operationstechnik, sowie einer geringen Belastung für den Patienten und extrem seltener Komplikationen, können die meisten Patienten schon am nächsten Tag ihren beruflichen Tätigkeiten wieder nachgehen.

Eine Wirksamkeit der Empfängnisverhütung unmittelbar nach der Vasektomie besteht nicht, da sich noch befruchtungsfähige Spermien im Samenleiter befinden können. 3 Monate nach der Operation wird eine Untersuchung der Ergussflüssigkeit zeigen, ob die empfängnisverhütende Wirkung gesichert ist. In diesen 3 Monaten, bzw. bis zu diesem Zeitpunkt der Laborresultate, muss eine andere Methode der Empfängnisverhütung (z. B. Kondom) praktiziert werden.